compact.UNI - modularer Montage- und Prüfarbeitsplatz

Home  |  Lösungen  |  compact.UNI - modularer Montage- und Prüfarbeitsplatz

compact.UNI - modularer Montage- und Prüfarbeitsplatz

compact.UNI

Flexibilität und Modularität sind Herausforderungen, denen sich produzierende Unternehmen mittel- und langfristig immer mehr stellen müssen. Unser modulares System compact.UNI bietet die Möglichkeit, individuell, aber dennoch standardisiert, auf wechselnde Anforderungen zu reagieren. Wie können Sie davon profitieren?

  • Dank der Wechselaufnahmen sind mehrere Produkte auf einem System montierbar. Das sorgt für eine Auslastung der Anlage nahe 100% und verringert Energiekosten und Aufwendungen für Mitarbeiterschulungen.
  • Es erfolgt eine Erhöhung des Anlagen-Lebenszyklus, da auch bei Modellwechseln Anlagen schnell umkonfiguriert und somit länger und flexibler eingesetzt werden können.
  • Im Vergleich zu hochspezialisierten Sondermaschinen erlaubt uns eine durchdachte Auswahl an Funktionsmodulen eine hohe Verfügbarkeit gepaart mit kurzen Lieferzeiten.

Standardisierung und Modularität

Standardisierung und Modularität führen zu einer hohen Flexibilität in der Produktion, verlängern den Lebenszyklus der Anlagen und erlauben es unseren Kunden, schnell und zielgerichtet auf wechselnde Anforderungen (Bauteilvarianten, Änderung bei Prüfanforderungen, Abrufschwankungen usw.) zu reagieren. compact.UNI-Anlagen lassen sich bei höchster Standardisierung modular aufbauen und anpassen. Der Lebenszyklus der Anlagen verlängert sich und führt damit zu einem optimierten Return-on-Invest.

Kompaktheit und Ergonomie

Neben der Modularität und Flexibilität kommt es auch auf die kompakten Abmessungen der Anlage an, spielt doch sehr oft der vorhandene Platz in der Montagehalle eine wichtige Rolle. Bei den compact.UNI-Anlagen wurde darauf geachtet, dass der Platzbedarf so gering wie möglich ist und alle Komponenten ergonomisch angeordnet sind.

Flexibel konfigurierbar

Das standardisierte Basissystem

Das Basissystem des compact.UNI ist das zentrale Element des Baukastens. Bestehend aus einen stabilen Aluminiumgestell und einer robusten Schutzeinhausung bietet es die Schnittstellen für alle Funktionsmodule. Steuerungstechnik, Hauptpneumatik, Schaltschrank und Zusatzgeräte sind gut geschützt im Basissystem untergebracht. Über zwei Zugangstüren ist schnelle Erreichbarkeit im Maintenancefall gegeben.

compact.UNI - standardisiertes Basissystem

Abbildung oben: Das Tischmodul in den Höhen 80 mm, 120 mm oder als Sonderausführung sorgt für die Platzierung von Werkzeugen, Schaltern und Montageaufnahmen.

Abbildung unten: Das Basissystem des compact.UNI ist das zentrale Element.

Die Messzellen

Die optional einsetzbare(n) Messzelle(n) an unserem compact.UNI sind abgeschlossene Gehäuse, in denen aufgrund der dort vorherrschenden definierten Lichtverhältnisse mit Kamera- und/oder Sensorikanordnungen Messungen und Qualitätsüberprüfungen durchgeführt werden können. Die dabei erzielten Ergebnissen werden durch unsere Automatisierungssoftware vCheck® ausgewertet und für die Qualitätsprüfung der bearbeiteten oder montierten Teile verwendet.

  • Variante 1 - Betrieb ohne Messzelle
  • Variante 2 - Betrieb mit Messzelle und Kamerasystem in verschiedenen Breitenausführungen (500 mm, 700 mm und 900 mm)
  • Variante 3 - Betrieb mit Messzelle und Kamerasystem in verschiedenen Breitenausführungen (500 mm, 700 mm und 900 mm) sowie mit integrierter Höhenkontrolle

Die Schraubsysteme

Ganz nach Anwendungsfall rüsten wir unsere compact.UNI Systeme mit unterschiedlichen Schraubsystemen aus. Dabei stehen eine ganze Reihe an hervorragend angepassten Möglichkeiten zur Verfügung - vom positionsüberwachten Schraubstativ mit unterschiedlich langen Auszügen bis hin zum flexibel gestaltbaren positionsüberwachten Schraubportal. So werden Fehler bei der Montage ausgeschlossen.

  • Variante 1 - Ausführung ohne Schraubsystem
  • Variante 2 - Ausführung mit Handschrauber
  • Variante 3 - Ausführung als positions-überwachtes Schraubstativ
  • Variante 4 - Ausführung als positions-überwachtes Schraubportal

Die Ausführung mit zwei Schraubsystemen (beispielsweise rechts und links oder Mehrspindelsysteme) ist ebenfalls möglich.

Die Montageaufnahmen

Alle Montageaufnahmen werden individuell an die Aufgabe angepasst. Bei den austauschbaren Aufnahmen sind Rahmen und Kontaktierung standardisiert. Durch integrierte Sensorik erfolgt die Verknüpfung mit der Steuersoftware oder Drittsystemen. Bei automatischer Kontaktierung ist ein Austausch in wenigen Sekunden möglich.

 

Der Vorbau des Tischmoduls kann darüber hinaus als Kundenwunsch auch als Sonderbau für individuelle Anwendungen, auch mit zusätzlichen Prüfeinrichtungen, konfiguriert werden.

Eine spätere Um- bzw. Aufrüstung von Variante 2 auf 3 ist möglich.

Die Arbeitsplatzbeleuchtung

Arbeitsplatzbeleuchtung

Diese Erweiterung sorgt für eine definierte und stabile Beleuchtungssituation und schafft optimale Arbeitsbedingungen für den Werker. Die Ausleuchtung des Arbeitsplatzes erfolgt gleichmäßig und blendfrei durch großflächige LED-Panels. Unzureichende Beleuchtung oder störende Fremdlichteinflüsse gehören der Vergangenheit an.

 

Integrierte Live-Kameras

Live-Kameras können für die Koordination und Überwachung der fehlerfreien Montage eingesetzt werden. Ergänzt durch die intelligente Visualisierung am Bildschirm bietet das System eine Werkerführung mit erweiterter Realität.

  • Variante 1 - Ausführung ohne Arbeitsplatzbeleuchtung
  • Variante 2 - Ausführung mit Arbeitsplatzbeleuchtung
  • Variante 3 - Ausführung mit Arbeitsplatzbeleuchtung und integrierten Kameras

Individuelle Lösungen

Weitere Anpassungen

Brainware Solutions steht für Kompetenz im Sondermaschinenbau! Obwohl sich das compact.UNI system durch die verschiedenen Funktionsmodule breitflächig modular aufbauen lässt, kann es natürlich durch weitere zusätzliche Anpassungen oder ergänzende Systeme erweitert werden. Dies können bspw. automatische Schraubzuführungen, Handpressen mit integrierten Prüfungen und vieles mehr sein. Wir beraten Sie gern!

Betrieb im Master- oder Slave-Modus

Es lassen sich zwei compact.UNI Systeme (jeweils einmal Master- und einmal Slave) miteinander verknüpfen, so dass eine Anlage die Steuerung übernimmt. Eine späteres Upgrade des Slaves zum Master (bspw. bei einer notwendigen Erhöhung des Produktionsvolumes) ist möglich.

Beispiel für zwei compact.UNI Anlagen im Master-Slave-Betrieb

Beispiel für zwei compact.UNI Anlagen im Master-Slave-Betrieb

compact.UNI Broschüre anfordern

Alle Informationen kompakt und übersichtlich findet man auch in unserer Broschüre zum compact.UNI, die Sie hier anfordern können.

Kontakt und Anfragen

Tischmodul Höhe 80 mm
Tischmodul Höhe 120 mm
Tischmodul / Vorbau Sonder
ohne Messzelle
Messzelle 900 mm mit Kamerasystem
Messzelle 700 mm mit Kamerasystem
Messzelle 500 mm mit Kamerasystem
Messzelle 900 mm mit Kamerasyst. + Höhenkontrolle
Messzelle 700 mm mit Kamerasyst. + Höhenkontrolle
Messzelle 500 mm mit Kamerasyst. + Höhenkontrolle
ohne Arbeitsplatzbeleuchtung
mit Arbeitsplatzbeleuchtung
mit Arbeitsplatzbeleuchtung und Kamerasystem
Montageaufnahmen fest montiert
Montageaufnahmen manuell austauschbar
Montageaufnahmen automatisch austauschbar
Montageaufnahmen / Sondervorbau
ohne Schraubsystem
Handschrauber
Schraub-Stativ
Positions-Kontroll-Portal
Sonstiges
*Pflichtfeld

vCheck® ist ein eingetragenes Markenzeichen der Brainware Solutions GmbH.